Lassen Sie sich beraten.

0351 / 647 575 50

Bestellberatung | Mo-So 8-20 Uhr

N26 sammelt 260 Mio € ein

10.01.2019

N26 sammelt 260 Mio € ein. Die mobile Bank soll nun mit 2,34 Mrd € bewertet werden. Damit ist N26 das wertvollste deutsche Fintech-Startup und hierzulande das erste "Einhorn" in der Branche. 

N26-Bewertung: 2,34 Mrd €

n26-logo-klein

N26 hat in einer Finanzierungsrunde 260 Millionen Euro eingesammelt. Die mobile Bank soll laut eigener Aussage nun mit 2,34 Milliarden Euro bewertet werden. Damit ist N26 das wertvollste Fintech-Startup und das erste "Einhorn" in Deutschland in dieser Branche. Denn "Unicorn" ist die Bezeichnung für Unternehmen, die mit mindestens eine Milliarde Euro wert sind. 

Eigenen Angaben zufolge soll das aktuelle Investment die größte Private-Equity-Finanzierungsrunde für ein Fintech-Unternehmen in Europa in den vergangenen Jahren gewesen sein. Die Runde wurde von der New Yorker Risikokapitalgesellschaft Insight Venture Partners geführt. Daneben hat sich auch GIC, ein Investmentfonds des Staates Singapur, die Allianz-Versicherung und der deutsche Risikokapitalgeber Earlybird Venture beteiligt. 

N26-Ziel: 1. globale Mobile Bank

n26ceogruender-valentinstalf

N26 will zur ersten globalen mobilen Bank werden. Aktuell ist sie in 24 Märkten in Europa vertreten. Das Fintech hat seinen Kundenstamm in den vergangenen 12 Monaten auf mehr als 2,3 Millionen Kunden verdreifacht. Das frische Kapital soll zur weltweiten Expansion genutzt werden. Der Markteinstieg in den USA ist für das erste Halbjahr 2019 geplant. N26 möchte in den kommenden Jahren weltweit mehr als 100 Millionen Kunden erreichen, so das eigene Ziel. 

Valentin Stalf, CEO und Mitbegründer von N26, sagt dazu:

"Weltweit nutzen immer noch zu viele Menschen schlechte digitale Bankprodukte und zahlen zu hohe Gebühren. Mit Insight Venture Partners und GIC stoßen weitere renommierte Investoren dazu und wir haben jetzt mehr denn je die Chance mit den besten Investoren der Welt eine der größten Industrien umzukrempeln."

n26-mastercard-2019

Übrigens bietet die mobile Bank aus Berlin die kostenlose und NFC-fähige N26 Mastercard an. Kunden können Bargeld in zahlreichen Shops ein- und auszahlen. Das gesamte Konto wird über das Smartphone gesteuert, zum Beispiel, um Geld per MoneyBeam an Freunde zu senden. Ganz nebenbei können N26-Kunden Apple Pay und Google Pay nutzen. 

Das Meinungsforschungsinstitut Yougov hat am Mittwoch im Auftrag des Handelsblatts mehr als 500 Erwachsenen gefragt, ob sie ein Smartphone-Konto eröffnen würden. Laut dem Ergebnis der repräsentativen Studie ist jeder dritte Teilnehmer experimentierfreudig. Weitere 16 Prozent sind noch unentschlossen.

  • GooglePlus
  • WhatsApp