Was sind virtuelle Kreditkarten?

25.07.2018
Was sind virtuelle Kreditkarten?

Unter einer Kreditkarte versteht fast jeder eine echte, physische Plastikkarte. Doch was ist eigentlich eine virtuelle Kreditkarte und warum gibt es diese überhaupt?

Virtuell bezahlen

Der Markt für Kreditkarten ist für den Laien schwer zu durchschauen. Das liegt vor allem daran, dass die Anzahl der verschiedenen Modelle und Arten teilweise kaum nachzuvollziehen ist. Nicht umsonst sind solche Bankkarten für manchen Verbraucher eine Art Black Box. Das gilt besonders für weniger bekannte Formate wie zum Beispiel sogenannte virtuelle Kreditkarten. Diese haben mit der eigentlichen Plastikkarte, die Sie vermutlich kennen, nichts zu tun. Doch was genau ist diese scheinbar „unechte“ Kreditkarte denn dann überhaupt und was bringt sie Verbrauchern wirklich? 

Prepaid-Kreditkarten ohne physische Plastikkarte

kartenstapel-kreditkarten-klein

Bei jeder virtuellen Kreditkarte handelt es sich im Prinzip um eine Prepaid-Kreditkarte. Das heißt konkret: Sie haben nie einen Kreditrahmen, sondern können immer nur nach einer Aufladung genutzt werden. Sobald die Aufladung erfolgt ist, kann man mit den Kreditkarten im Internet einkaufen. Nur die Hinterlegung von Kautionen, zum Beispiel für die Hotelbuchung oder bei der Buchung von Mietwagen, ist nicht möglich - Online-Shopping dagegen schon. Auch ein Hotel mit Vorauszahlung können Sie mit einer virtuellen Kreditkarte buchen.

Manche Anbieter virtueller Kreditkarten ermöglichen außerdem die Ausstellung einer physischen Karte - was für ein Widerspruch. Diese zusätzliche Karte dient dann als normale Prepaid-Kreditkarte und kann von Ihnen beispielsweise für Zahlungen im Supermarkt oder bei einer Tankstelle eingesetzt werden. Der Leistungsumfang unterscheidet sich in diesem Fall nicht mehr allzu stark von einer "normalen" Prepaid-Kreditkarte. Sie müssen eben nur darauf achten, dass immer genug Guthaben aufgeladen ist.

Virtuelle Kreditkarten auch ohne Schufa-Auskunft

deutschland-kreditkarte-classic

Beim Antrag einer virtuellen Kreditkarte erfolgt keine Bonitätsprüfung und teilweise auch keine Identifikation über Post- oder Videoident. Dadurch sparen Sie sich Zeit und können teilweise direkt im Internet und innerhalb von wenigen Sekunden eine Kreditkarte erhalten. Das macht gerade Einkäufe in Online-Shops im Ausland deutlich einfacher, da Sie dort mit anderen Zahlungsmitteln teilweise nicht einkaufen können.

Prepaid-Kreditkarten eignen sich generell, wenn Sie Probleme mit Ihrer Bonität haben und keine normale Kreditkarte beantragen können. Liegt Ihr Score für Banken beispielsweise bei weniger als 90, ist die Beantragung einer Kreditkarte sehr schwierig und in vielen Fällen sogar unmöglich. Dabei sollten Sie wissen, dass die Bonitätskriterien nicht bei allen kostenlosen Kreditkarten in Deutschland gleich sind. Beispielsweise gilt die Gebührenfrei Mastercard Gold als eine vergleichsweise einfach zu beantragende Kreditkarte. Auch die Deutschland-Kreditkarte Classic können Sie beantragen, wenn Ihre Bonität nicht ideal ist.

Aufladung und Vor- und Nachteile einer virtuellen Kreditkarte

frau-macbook-kreditkarte

Die Aufladung einer virtuellen Kreditkarte ist in den meisten Fällen vergleichsweise einfach. Sie können meist auf verschiedenen Wegen Geld auf die Karte überweisen und so dafür sorgen, dass Sie schnell einkaufen können. Bei den meisten Anbietern stehen Ihnen hierfür die folgenden Wege zur Verfügung:

  • PayPal
  • Sofortüberweisung
  • Lastschrift
  • Überweisung
  • Bareinzahlung in ausgewählten Geschäften

Darüber hinaus können Sie teilweise Geld von einer existierenden Kreditkarte auf das virtuelle Konto beziehungsweise die virtuelle Karte aufladen. Diese Variante lohnt sich nur selten, da eine virtuelle Kreditkarte in wenigen Fällen wirklich sinnvoll ist, wenn Sie sowieso bereits eine herkömmliche Karte haben.

geldbeutel-mastercard-visacard

Die Aufladung der Karte ist bei den meisten, aber nicht bei allen Anbietern kostenfrei möglich. Sollten Sie auf Auflade-Gebühren solche stoßen, empfiehlt sich eine andere Variante der Aufladung oder vielleicht sogar eine andere Kreditkarte. Hohe Gebühren können in Ausnahmefällen nämlich ein Nachteil der virtuellen Karten sein. Achten Sie also darauf, dass die Karten auch wirklich ohne Gebühren daherkommen. 

Insgesamt lässt sich zusammenfassen, dass die Vorteile einer virtuellen Kreditkarte allen voran in der schnellen und einfachen Eröffnung zu finden sind. Nachteile sind natürlich die eingeschränkte Verwendung ohne physische Karte und das teils schlechtere Preis-Leistungsverhältnis im Vergleich zu anderen kostenlosen Kreditkarten. Soll es schnell gehen und möchten Sie sowieso nur bei Online-Händlern bezahlen, kann eine virtuelle Kreditkarte Sinn ergeben.

Bildquellen:

Mann auf Karten: pixabay.com - mohamed_hassan
Kartenstapel: pixabay.com - AlexanderStein
Deutschland-Kreditkarte Classic: eigene
Frau mit MacBook und Kreditkarte: picjumbo.com - Viktor Hanacek
Geldbeutel mit Karten: pixabay.com - Manuchi