Wie kann ich in Thailand kostenlos Geld abheben?

Immer mehr Deutsche reisen nach Thailand. Doch wie können Sie in Thailand kostenlos Geld abheben? Wir zeigen es Ihnen.

Kaum ein anderes Land ist bei deutschen Touristen so beliebt wie Thailand. Ob es um Bangkok, Ko Samui, Krabi oder Phuket gebt – hunderttausende Deutsche zieht es jedes Jahr in das asiatische Land, das u.a. aufgrund von günstigen Preisen und wunderschönen Stränden bekannt ist. Doch wer nach Thailand reist, ist auch mit einer anderen Währung konfrontiert: dem Thai Baht. Die Währung trägt die Abkürzung THB und kommt mit einem Wechselkurs von etwa 40:1 im Vergleich zum Euro daher. Der offizielle Wechselkurs liegt beispielsweise bei 38,05 THB (Stand: 05/2018).

Thailand: Kostenlos Bargeld per Kreditkarte abheben

Inhaltsverzeichnis

  1. Warum brauche ich überhaupt Bargeld in Thailand?
  2. Warum sollte ich nicht einfach Euro in Thai Baht umwandeln?
  3. Gibt es in Thailand überall Geldautomaten?
  4. Wie teuer sind Abhebungen an Geldautomaten in Thailand?
  5. Mit welcher Kreditkarte sind Abhebungen auch wirklich kostenlos?
  6. Auf welche Kreditkarte sollte ich für Zahlungen in Thai Baht setzen?
  7. Mit der richtigen Kreditkarte Geld abheben und bezahlen in Thailand

Wenn Sie häufiger nach Thailand reisen, wissen Sie auch, dass Bargeld dort an vielen Stellen unerlässlich ist. Dabei stellt sich dann aber auch schnell die Frage, wie man in Bangkok und auf den Urlaubsinseln kostenlos Bargeld abheben kann. In diesem Ratgeber möchten wir Ihnen zeigen, wie es geht.

Warum brauche ich überhaupt Bargeld in Thailand?

visa-urlaub-kreditkarte

Wenn Sie bereits einmal in Thailand waren, wissen Sie, dass Bargeld in dem asiatischen Land weiterhin eine wichtige Rolle spielt. Zwar sehen Sie in Bangkok und selbst auf den Urlaubsinseln viele Visa- oder Mastercard-Zeichen, deshalb können Sie aber bei Weitem noch nicht überall mit einer Kreditkarte bezahlen. Auch eine Zahlung mit Girokarten (inkl. Zusatzfunktion) ist nur bedingt möglich. Sofern ein Händler Kreditkarten von Mastercard akzeptiert, können Sie gemeinhin auch mit einer Maestro-Karte bezahlen. Mit V Pay-Karten können Sie in Thailand dagegen überhaupt nicht bezahlen.

Die Kreditkarte bietet sich deutlich eher an, auch auf Grund der wachsenden Akzeptanz. In Großstädten akzeptieren mittlerweile zumindest alle in der Tourismusbranche tätigen Händler Kreditkarten. In Hotels können Sie damit beispielsweise fast überall bezahlen – zumindest, wenn es sich um größere Unterkünfte handelt. Restaurants akzeptieren oft, aber nicht immer, Kreditkarten. Besonders kleinere Gastronomie-Betriebe und die bekannten Streetfood-Stände nehmen nur äußerst selten Kreditkarten an. In diesen Fällen ist Bargeld für Sie absolut unerlässlich.

Dasselbe gilt sogar in Supermärkten, die zwar teilweise mit einem Visa- oder Mastercard-Logo versehen sind, allerdings dennoch keine (ausländischen) Kreditkarten akzeptieren. Sie sollten deshalb immer genug Bargeld dabei zu haben oder vor dem Einkauf nachfragen, ob eine Zahlung per Kreditkarte möglich ist oder nicht.

Beachten sollten Sie auch, dass in Thailand im Prinzip fast alle Hotels, Restaurants und Läden nur die Landeswährung Thai Baht akzeptieren. Sie sollten entsprechend immer Bargeld in der Landeswährung dabeihaben und nicht davon ausgehen, dass Sie – wie in vielen touristischen Ländern üblich – auch mit Euro oder US-Dollar bezahlen können. Gerade deshalb ist es so wichtig, dass Sie in Thailand günstig und ohne große Probleme an Bargeld kommen.

Warum sollte ich nicht einfach Euro in Thai Baht umwandeln?

Theoretisch können Sie vor jeder Reise Euro in die jeweilige Landeswährung umtauschen. Im ersten Moment klingt dies nach der einfachsten Option. Möglich ist eine Umwandlung meist an drei verschiedenen Orten:

wechsel-thai-baht

Während Sie bei den meisten Hausbanken mehr oder minder problemlos Geld in gängige Währungen wie US-Dollar oder Britische Pfund umwandeln können, ist die Sache bei Thai Baht schon schwieriger. Die wenigsten kleineren Banken haben eine Währung wie diese vorrätig. Teilweise ist es allerdings möglich, dass die Banken das Geld an der Zentrale anfordern, sodass Sie einen Wechsel zumindest nach einigen Tagen vollziehen können. Ausgewählte Großbanken haben zudem generell Thai Baht vorrätig. Grundsätzlich sollten Sie aber nicht zwingend davon ausgehen, dass Sie bei Ihrer Bank Euro in Thai Baht wechseln können.

flughafen-familie

Als Alternative kommt ein Wechsel am Flughafen in Thailand in Frage. Gewöhnlich kommen Sie in Bangkok an, wo Sie schon im Ankunftsbereich auf zahlreiche Wechselstuben treffen. Hier sollten Sie die Preise vergleichen, um nicht zu einem schlechten Kurs zu wechseln. Auch wenn Sie den Sicherheitsbereich verlassen, finden Sie weitere Möglichkeiten zum Wechseln. Das gilt im Übrigen auch für andere Flughäfen in Thailand, beispielsweise Koh Samui oder Phuket. Hier finden Sie allerdings deutlich weniger Wechselstuben und müssen manchmal mit etwas schlechteren Kursen zurechtkommen.

Die letzte Möglichkeit ist ein Wechsel in einem Wechselbüro vor Ort. Im ersten Moment klingt das kompliziert. Anders als in Deutschland gibt es in Thailand aber nahezu an jeder Ecke eine Wechselstube. Ob Sie in einer Großstadt wie Bangkok unterwegs sind oder auf einer Urlaubsinsel wie Koh Samui – eine Wechselstube finden Sie fast überall. Auch hier sollten Sie allerdings bezüglich der Kurse vorsichtig sein, um nicht über den Tisch gezogen zu werden.

Gemeinhin erhalten Sie beim Wechsel einen schlechten Kurs und verlieren bis zu 5 THB für jeden Euro, den Sie wechseln. In Extremfällen sind durch Gebühren und schlechte Kurse Wechselverluste von 30 bis 40 Prozent möglich. Zudem gehen Sie bei einer Mitnahme von größeren Mengen Bargeld immer ein Risiko ein. Sowohl im Flugzeug als auch vor Ort besteht zumindest eine gewisse Gefahr, dass Ihnen das Geld gestohlen werden könnte. Für größere Summen ist eine Abhebung mit einer Kreditkarte vor Ort im Prinzip unumgänglich.

Unser Tipp für Sie!

American Express Platinum Card + 100 € Startguthaben & weitere Prämien*

- 200€ SIXT ride Fahrtguthaben p.a.
- 200€ Online-Reiseguthaben p.a.
- Zugang zu über 1.200 Airport-Lounges
- umfangreiche Reiseversicherungen
- inkl. Membership Rewards® Programm

Mehr Infos
* Nach Kartenerhalt und einem Umsatz von mindestens 2.000 Euro (nach Abzug von etwaigen Gutschriften von Vertragspartnern) innerhalb der ersten 3 Monate mit der Karte erhalten Sie ein Startguthaben in Höhe von 100 Euro auf Ihr Kartenkonto. Das Startguthaben erfolgt mit nächstmöglicher Abrechnung, nachdem der Umsatz erstmalig erreicht wurde. Anspruch auf das Startguthaben haben nur Antragsteller, die innerhalb der letzten 18 Monate nicht als Hauptkarteninhaber einer deutschen American Express Platinum Card registriert waren. Das Startguthaben kann nicht ausgezahlt werden, sondern kann nur mit weiteren Kartenbelastungen verrechnet werden. Im Falle einer Kartenkündigung innerhalb der ersten 12 Monate erlischt der Anspruch auf das Startguthaben.

Gibt es in Thailand überall Geldautomaten?

pin-geldautomat

Angenehm ist das Wechseln von Geld vor der Reise, da Sie sich vor Ort nicht auf die Suche nach einem Geldautomaten machen müssen. In Thailand gibt es allerdings Geldautomaten „wie Sand am Meer“. Sie finden nicht nur in Bangkok, sondern auch in weniger urbanen Regionen im Prinzip in jeder größeren Mall und sogar in Supermärkten einen oder mehrere Geldautomaten. Die Dichte an Geldautomaten ist selbst im Vergleich zu Deutschland sehr gut, sodass Sie mit großer Wahrscheinlichkeit auf keinerlei Probleme stoßen werden. Alle Flughäfen in Thailand verfügen zudem über mindestens einen Geldautomaten.

Anders als in manchen anderen Ländern in Südostasien können Sie zudem im Prinzip an jedem Geldautomaten mit Ihrer Kreditkarte von Visa oder Mastercard Bargeld abheben. Dies hilft auch insofern, dass Sie immer nur kleinere Mengen Bargeld abheben können und somit das Risiko eines Diebstahls begrenzen können. Wenn Sie immer nur so viel Bargeld abheben, wie Sie im jeweiligen Moment benötigen, sind Sie immer auf der sicheren Seite.

Wie teuer sind Abhebungen an Geldautomaten in Thailand?

kreditkarte-geldautomat

Grundsätzlich richten sich die Gebühren für Geldabhebungen immer nach Ihrem Kreditkartenherausgeber. Dasselbe gilt natürlich analog auch für Girokarten inkl. Maestro-Funktion. Gleichzeitig gibt es rund um Geldabhebungen in Thailand allerdings eine weitere Regel: Quasi jede Abhebung kommt mit einer zusätzlichen Gebühr von 200 bis 250 THB (etwa 5 bis 6 Euro) daher. Diese Gebühr wird in Thailand von allen Banken als sogenanntes Automatenentgelt erhoben. Ihre Bank hat auf dieses Entgelt keinerlei Einfluss, sodass Sie diese Gebühr immer auf Ihrer Kreditkartenabrechnung vorfinden – das gilt auch bei Karten aus dem Kreditkartenvergleich, die eigentlich gebührenfreie Abhebungen versprechen. Eine Ausnahme gibt es jedoch (siehe unten).

Anders als in manch einem anderen Land können Sie diese Gebühr (übrigens weder bei der Kreditkarte noch bei der Girokarte) umgehen, wenn Sie nach bestimmten Automaten suchen. In Thailand erheben leider alle Banken und alle Automatenbetreiber diese Gebühr, sodass Sie dieser nicht entfliehen können. Allerdings gilt die Gebühr immer pauschal, sodass die Gebühr bei größeren Abhebungen weniger ins Gewicht fällt. Aus Sicherheitsgründen sollten Sie dennoch nicht das Geld für die gesamte Reise auf einmal abheben. Andererseits sollten Sie Ihre Abhebungen nicht allzu klein stückeln, um unnötige Zusatzgebühren zu vermeiden.

Mit welcher Kreditkarte sind Abhebungen auch wirklich kostenlos?

In unserem Kreditkartenvergleich finden Sie gleich mehrere Kreditkarten, bei denen mit kostenlosen Abhebungen geworben wird. Der Fall ist das beispielsweise bei diesen Karten:

geldautomat-dkbkarte-klein

Bei diesen Kreditkarten zahlen Sie keine Jahresgebühr. Sie erhalten entsprechend eine Kreditkarte, die Sie keinen Cent kostet, Ihnen im Ausland aber dennoch kostenlose Abhebungen bringt. Allerdings gibt es hier einige Einschränkungen, die Sie für Ihre Abhebungen in Thailand unbedingt beachten sollten:

Bei der Barclaycard New Visa fällt für Abhebungen außerhalb der Euro-Zone eine sogenannte Fremdwährungsgebühr von 1,99 Prozent an. Wirklich kostenlos sind Ihre Abhebungen in Thai Baht also nicht. Bei einer Abhebung von 100 Euro würden beispielsweise 1,99 Euro Gebühren anfallen (zusätzlich zum Automatenentgelt). Bei der Gebührenfrei Mastercard Gold sind Abhebungen nur dann kostenlos, wenn Sie die Abhebesumme direkt nach der Abhebung wieder durch einen Ausgleich des Kartensaldos begleichen. Gerade im Ausland ist das ein nerviger und unnötiger Zusatzaufwand.

Weniger problematisch ist die Sache dagegen bei Karten wie der comdirect Visa Kreditkarte oder der DKB Visa Kreditkarte. Bei all diesen Karten sind Abhebungen im Ausland wirklich kostenlos, das gilt auch in Thailand. Die comdirect Kreditkarte sowie die DKB Kreditkarte sind empfehlenswert, da es sich um komplett kostenlose Kreditkarten handelt (Achtung: Sie müssen zwingend zusätzlich ein gebührenfreies Girokonto eröffnen). Abhebungen in Thai Baht sind bei beiden Anbietern zudem kostenlos, einzig das Automatenentgelt von 200 bis 250 THB fällt an.

1plus-visa-card-santander

Wir haben Ihnen allerdings versprochen, zu zeigen, wie Sie wirklich komplett kostenlos Bargeld abheben können. Dies soll auch kein falsches Versprechen sein, denn tatsächlich können Sie trotz der Automatengebühr in Thailand komplett kostenlos Bargeld abheben. Möglich ist dies mit nur einer einzigen Kreditkarte: Der Santander 1plus Visa Kreditkarte. Diese Karte bieten Ihnen die folgenden Services: keine Jahresgebühr, kostenlose Zahlungen im Ausland und gebührenfreie Abhebungen. Darüber hinaus ist die Santander Bank das einzige Kreditinstitut in Deutschland, das auch die Automatengebühren im Ausland erstattet.

Wenn Sie mit der Santander 1plus Visa Kreditkarte in Thailand Geld abheben, müssen Sie die Automatengebühr trotzdem bezahlen, können diese aber danach wieder zurückfordern. Sie müssen sich dafür an Ihre Bank wenden. So können Sie dank der passenden Kreditkarte komplett kostenlos in Thailand Bargeld abheben und zahlen zudem auch keinen Cent für Ihre Kreditkarte.

Auf welche Kreditkarte sollte ich für Zahlungen in Thai Baht setzen?

Zwar ist die Kreditkartenakzeptanz in Thailand abgesehen von Geldautomaten noch nicht ideal, Sie können aber zumindest in Restaurants, im Supermarkt und natürlich auch in Hotels meist mit Ihrer Kreditkarte bezahlen. Das gilt besonders dann, wenn Sie eine Visa oder eine Mastercard im Portemonnaie haben. Wichtig ist dabei allerdings, dass Sie auf eine Kreditkarte setzen, bei der keine Jahresgebühr anfällt. Praktischerweise überschneiden sich die Kreditkarten nahezu mit denen, bei denen auch keine Jahresgebühr anfällt. Unsere Empfehlung wäre in dieser Hinsicht deshalb eine der folgenden zwei Kreditkarten:

empfehlungen-reise-kreditkarte

Bei diesen Karten fällt keine sogenannte Fremdwährungsgebühr an. Das heißt konkret, dass Sie in Thai Baht auch wirklich kostenlos bezahlen können. Mit der DKB Visa Kreditkarte oder der 1plus Visa Kreditkarte zahlen Sie minimale Wechselkursgebühren, die Sie im Prinzip nicht merken werden. Gerade im Vergleich zu anderen Kreditkarten, bei denen Sie gemeinhin eine Gebühr von 1,5 bis 2 Prozent für den Auslandseinsatz (plus mögliche im Hintergrund verrechnete Wechselkursgebühren) bezahlen, machen Sie einen sehr guten Deal.

Mit der richtigen Kreditkarte Geld abheben und bezahlen in Thailand

Wenn Sie sich für eine unserer Empfehlungen aus dem Kreditkartenvergleich entscheiden, können Sie problemlos und einfach Bargeld in Thailand abheben. Die Abhebungen sind allerdings nicht nur einfach, sondern allen voran auch kostenlos. Somit sparen Sie einiges an Geld, das Sie in Ihrem Urlaub sicherlich besser anlegen können. Gerade im Vergleich zu einem Wechsel vor Ort oder bei Ihrer Hausbank sparen Sie sehr viel, doch auch die Wahl der richtigen Kreditkarte kann einen sehr großen Unterschied machen. Wichtig ist dies nicht nur für Abhebungen, sondern auch für Zahlungen vor Ort. Lassen Sie sich also nicht von Versprechungen Ihrer Bank täuschen und entscheiden Sie sich für die beste Karte aus dem Kreditkartenvergleich. Viel falsch machen können Sie mit einer Karte wie der 1plus Visa Kreditkarte in Thailand nicht.

Bildquellen:

Bargeld abheben: Sanja Grujic | Dreamstime.com
Kartenzahlung: Visa
Aufzählungen: eigene
Familie am Flughafen: miles-and-more.com
PIN-Eingabe: kartensicherheit.de
Frau mit Kind: Andriy Petrenko | Dreamstime.com
DKB: DKB
Kreditkarten: eigene