Deutschland-Kreditkarte - Hanseatic Bank

Die 0 € Visa Card

Deutschland-Kreditkarte - Kostenlose Kreditkarte
  • komplett kostenlose Kreditkartei
  • echte Kreditkarte mit Kreditrahmen
  • kein neues Girokonto nötig
  • papierloser Onlineantrag

i 0 € Jahresgebühr, 0 € Gebühr beim Geldabheben & Bezahlen weltweit, flexible Rückzahlung

DKB und ING aktualisieren Banking-Apps 20.02.2024

DKB und ING aktualisieren Banking-Apps

Alle Updates: Die Deutsche Kreditbank (DKB) und die ING Deutschland aktualisieren regelmäßig ihre Apps. Entdecken Sie jetzt die neuesten Funktionen der mobilen Banking-Anwendungen. 

Alle Updates: Direktbanken feilen am Mobile Banking

Die Deutsche Kreditbank (DKB) und die ING Deutschland aktualisieren ihre Banking-Apps immer wieder. Denn diese mobilen Anwendungen der zwei größten Direktbanken Deutschlands sind jeweils noch nicht vollkommen ausgereift (Stand: 07/2023). Gerade das Berliner Institut hat deshalb öfter Kritik einstecken müssen.

Aber welche App-Funktionen sind jeweils neu hinzugekommen?

Neues bei Banking-App der DKB

Februar 2024: Depot-Update

Die DKB hat im Februar die iOS-Version 2.12.0 ihrer Banking-App veröffentlicht. Darin verspricht sie:

"Mehr Funktionen für das Depot: Ab sofort kannst du Bruchstücke von Wertpapieren verkaufen und neue Orderoptionen wie Stop-Buy-Order, Stop-Loss-Order, Stop-Buy-Limit-Order oder Stop-Loss-Limit-Order nutzen."

Januar 2024: Länder-Einstellungen usw.

Die DKB hat im Januar 2024 die Version 2.10 für ihre Banking-App veröffentlicht. Allerdings gibt es unterschiedliche Neuerungen je nach Betriebssystem. 

Android-Nutzer können einstellen, in welchen Ländern Sie mit Ihrer Karte bezahlen und Bargeld abheben möchten. Daneben können Sie mehrere Zugänge auf einem Gerät einfügen. 
Für iOS-User ändert sich laut DKB nur ein Punkt: 
"Du kannst ab sofort unter Kontodetails eine Entgeltaufstellung für deine Konten anfordern."

Oktober 2023: Nur noch neue statt alter App

Die DKB hat ihre alte App und ihr ehemaliges Online-Banking am 10. Oktober 2023 abgeschaltet. Die Berliner Direktbank setzt damit nur noch auf eine Anwendung für iOS und Android.

In dieser können Sie seitdem auch alle Umsätze seit Januar 2021 suchen und filtern. In der iOS-App können Sie nun ebenso Informationen zu Ihrer steuerlichen Ansässigkeit bearbeiten.

September 2023: DKB stellt alte Banking-App ein

Die Deutsche Kreditbank (DKB) will die alte Banking-App ab 10. Oktober 2023 einstellen. Die mobile Anwendung wird damit nicht mehr unterstützt, so Medienberichte.

Eigentlich sollte die alte Banking-App schon im Sommer abgeschafft werden. Stattdessen setzt die DKB auf ihre neue Banking-App und die ebenso aktuelle Banking-Plattform.

Zusätzlich befragt die DKB ihre Kunden aktuell Push-Nachrichten. Das Institut möchte damit Ideen sammeln (Stand: 09/2023)

Nutzer sollen zum Beispiel beantworten, wie sie zu Werbung stehen und ob sie Geld für solche Informationen zahlen würden.

August 2023: Neue PIN und bessere Fotoüberweisung

Sie können mit Ihrer DKB-App eine neue PIN anfordern. Diese erhalten Sie dann per Post.

Die Deutsche Kreditbank ermöglicht außerdem Fotoüberweisungen aus PDFs und WhatsApp. Nutzer sollen damit mehr Zeit sparen können (Stand: 08/2023).

Juni 2023: Umsatzreklamation

Die DKB ermöglicht seit Ende Juni 2023 die mobile Umsatzreklamation in der iOS- und der Android-App:
In der iOS-App der DKB können Sie Informationen zu Ihrer steuerlichen Ansässigkeit bearbeiten. Die DKB-Entwickler haben zudem wieder kleinere Bugs behoben. 

Mai 2023: Kreditkarte nachbestellen

Die Deutsche Kreditbank (DKB) hat ihre Banking-App mit neuen Funktionen ausgestattet. Dazu gehören:

  • Kreditkarte nachbestellen
  • Sparaufträge erstellen
  • Job-Info Profil einsehen

In der Android-Versionen können Sie ebenso Ihr Dispolimit anpassen.

März 2023: Karten-Namen

Die DKB hat ihre neue iOS-App erneut am 21. Februar 2023 aktualisiert. Seitdem können User sich für ein Hauptgerät entscheiden, mit welchem sie Aufträge freigeben lassen. Card Control zeigt neuerdings vergebene Kartennamen an. Zudem lässt sich die Handynummer unter "Profil" ändern.

Die Berliner Onlinebank hebt ab 1. April 2023 den Zinssatz für das Tagesgeldkonto von 0,4 Prozent auf 1 Prozent pro Jahr an. Dies gilt für Neu- und Bestandskunden sowie für unbegrenzte Anlagebeträge.

Februar 2023: Neue App dieses Jahr fertig

Aktuell größte Neuigkeit: Die Banking-App der Deutschen Kreditbank (DKB) soll im Jahr 2023 fertiggestellt werden. Das klingt zwar nicht nach einer echten News. Aber die Entwicklung dauert anscheinend länger, als die Entwickler und User erwartet hatten.

Die DKB gab Anfang Februar 2023 obendrein bekannt, dass Nutzer ihr Kreditkarten-Limit inzwischen selbst über die iOS-Version anpassen können. Android-User bekommen eine bessere Karten-Übersicht, indem individuelle Namen angezeigt werden. Beide App-Versionen zeigen mehr Details für der Sparprodukte an.

Januar 2023: Termin-Überweisungen

DKB-Banking-App mit Cookie-Banner vor Postfach

Die DKB bastelt weiter an ihrer Banking-App. Dieses Mal gibt es allerdings gesonderte Neuigkeiten für beide mobilen Smartphone-Betriebssysteme:

Seit Ende Januar 2023 sind in der Android-Version Termin-Überweisungen und Daueraufträge für das Tagesgeldkonto verfügbar. Weiterhin hat das IT-Team einige kleinere Bugs behoben. 

iOS-Nutzer können auf ihr Postfach zugreifen. Jedoch haben sich die ersten User bereits über die Art der Implementierung beschwert. Denn die Nachrichten wie beim Online-Banking über einen Extra-Browser inkl. Cookie-Banner angezeigt:

Dezember 2022: Überweisungen auf eigene Kreditkarte

Die Deutsche Kreditbank (DKB) hat im Dezember 2022 erneut ihre "neue" Banking-App aktualisiert. Nun stehen auch folgende Funktionen zur Verfügung:

  • Lastschriften-Rückgabe per App 

  • Überweisungen auf die eigene Kreditkarte per App (z. B., um das eigene Limit zu erhöhen)

  • Weiterhin wurden Bugs behoben 

Die DKB hat weitere Updates für das Jahr 2023 angekündigt. 

November 2022: Depot benennen

Ende November 2022 kamen in der DKB-App diese Features hinzu: 

User entscheiden, welche Konten in das Gesamtsaldo einfließen. Letzteres umfasst inzwischen ebenso vorgemerkte Kartenzahlungen. Die DKB lässt bei gruppierten Konten ebenso ein eigenes Gruppensaldo zu.

Zudem lässt sich die IBAN aus dem Finanzstatus kopieren. Damit sparen Nutzer Zeit und Nerven. Wertpapiere sind über ihre WKN auffindbar. Aber einige User haben erneut Probleme mit der DKB-App:

DKB-Kunden können seit Anfang November 2022 ihr Depot per App individuell benennen. Außerdem haben sie einen Profilbereich erhalten. Dort können User unter anderem App-Einstellungen anpassen. Die Berliner Direktbank kann die eigene App wohl erst 2023 mit sämtlichen relevanten Funktionen ausstatten.

Allerdings läuft bei der Banking-App der DKB noch nicht alles rund, wie User zum Teil bei Twitter berichten:

Was die ING Banking-App kann

November 2023: Überweisungsvorlagen verwalten

Seit Ende Oktober 2023 können Sie bei der ING Überweisungsvorlagen mobil verwalten. Dafür mussten Sie sich bisher über einen Browser einloggen.

Zudem wurden kleinere Fehler behoben. Über die Android-App ist zudem das mehrfache Auswählen, Archivieren, Löschen und Teilen von Dokumenten in der Postbox möglich (Stand: 11/2023).

Juni 2023: Erneutes Update nach Kritik 

Die ING Deutschland hat auf die umfassende Kritik auf das neueste App-Update aus dem Mai 2023 reagiert. Nun können User wieder einfacher zwischen verschiedenen Konten wechseln.

Dies war durch das vorherige Update laut Feedback vieler Kunden schwieriger. Einige haben diese Funktion gar nicht mehr oder nur mit Hilfe gefunden (Stand: 06/2023).

Daneben haben einige User die aktualisierte App gelobt: 

In der iOS-Version von "ING Banking to go" können Sie jetzt die Ergebnisse Ihrer Wertpapier-Filtersuche sortieren. Bei der Android-App der ING bekommen Sie inzwischen passende Nachrichten zu den Wertpapieren in Ihrem Depot.

In beiden Varianten der Banking-Anwendung haben die Entwickler zudem Bugfixes und kleine Verbesserungen durchgeführt (Stand: 07/2023). Wie gehabt setzt die ING bei Facebook auf Humor: 

März 2023: Update fürs Extra-Konto

Die ING Deutschland lässt Sie per App eigene Sparzielen für ihr Extra-Konto setzen und ändern (Stand: 03/2023). Ebenso in der iOS-Version ist seit dem neuesten Update die

"Zinsübersicht für das Extra-Konto ab jetzt über die App erreichbar."

Zudem hat die Frankfurter Direktbank einige Bugs behoben und kleine Verbesserungen vorgenommen. Das Institut erhält bei Twitter neben Kritik auch Lob für die Banking-App: 

März 2023: Extra-Konto, ING Bargeld usw.

Die ING Deutschland hat ihre Banking-App für iOS Mitte März erneut aktualisiert. Das Ausspielen für die Android-Version dauert wohl noch etwas.

Die neue iOS-Version 5.24.1 hat folgende Aktualisierungen erhalten:

  • User können sich für ihr Extra-Konto eigene Sparziele geben und diese bearbeiten
  • "ING Bargeld" hat einen schnelleren Zugriff in der Kontenübersicht
  • Wertpapierkurse werden sekündlich aktualisiert
  • In der Postbox gibt es neue Filter-Optionen

Es gibt online, zum Beispiel bei Twitter, neben Kritik auch Lob: 

Dezember 2022: Freistellungsaufträge usw.

Die ING hat ihre Banking-App erneut mit neuen Funktionen ausgestattet (Stand: 12/2022). Nutzer können:

  • Freistellungsaufträge verwalten
  • Konten auswählen, sortieren und ein- bzw. ausblenden
  • online schnell und sicher per "Click to Pay mit Visa" einkaufen

Deutschland größte Direktbank arbeitet ständig an der eigenen Anwendung mit dem Namen "ING Banking to go". Entsprechend kommen regelmäßig neue Features dazu.

Oktober 2022: Dispo und Co.

Nutzer der App "ING Banking to go" können seit Oktober 2022 in den Kontodetails ihren Dispokredit ändern. Das Frankfurter Institut bietet zudem Informationen zu Hebelprodukten und Zertifikaten auf den Wertpapier-Seiten.

Bereits zuvor hatte die ING einige Neuerungen in die App integriert, zum Beispiel:

  • giropay
  • Schnellere Wertpapiersuche
  • Verwaltung von Ratenkredit und Rahmenkredit

Deshalb fällt der Tenor der App-Nutzer recht positiv aus:

Bildquellen:

Eigene Fotos: PaySol