Wie Google Pay per Kreditkarte funktioniert

Wie Google Pay per Kreditkarte funktioniert

Google Pay kann per Debit- oder Kreditkarte genutzt werden sowie über das Girokonto dank PayPal. Aber wie genau funktioniert der Bezahldienst von Google? Entdecken Sie unseren Leitfaden.

Wie Google Pay per Kreditkarte funktioniert

Google Pay per Kreditkarte

Google Pay-Logo

Google Pay ist der mobile Bezahldienst des gleichnamigen US-Unternehmens. Die App heißt seit dem Sommer 2022 wieder Wallet. Sie funktioniert in der Regel auf allen modernen Android-Smartphones sowie -Smartwatches.

Ab dem 10. Juni 2024 benötigen Sie auf Ihrem Smartphone mindestens Android 9 (seit 2018 verfügbar). Auf Ihrer Smartwatch ist Wear OS 2.x oder höher erforderlich.

Google Pay kann per Debit- oder Kreditkarte genutzt werden. Aber im Gegensatz zu Apple Pay ermöglicht es auch Zahlungen über das Girokonto dank der Verknüpfung mit PayPal.

Diese kostenlosen Kreditkarten unterstützen Google Pay

Deutschland-Kreditkarte Classic in Google Pay

Diese kostenlosen Kreditkarten unterstützen Google Pay (Auswahl; Stand: 05/2024):

Diese Banken unterstützen Google Pay

Barclays Visa

Fast 50 Banken in Deutschland unterstützen Google Pay. Dazu gehören die folgenden Institute (Stand: 05/2024):

Neben dieser Banken kann Google Pay aber auch mit fast allen Girokonten in Deutschland genutzt werden. Dafür müssen Sie nur Ihren PayPal-Account bei dem Bezahldienst hinterlegen.

Kreditkarte bei Google Pay hinterlegen

Zuerst einmal benötigen Sie eine Kreditkarte, die Sie zu Google Pay hinzufügen können (siehe Liste oben). Außerdem müssen Sie die App "Google Pay" (bzw. "Google Wallet") aus dem Play Store herunterladen. Das ist natürlich nur nötig, falls sich die Anwendung nicht bereits auf Ihrem Smartphone befindet.

Öffnen Sie die App. Melden Sie sich mit Ihrem Google-Konto an. Fügen Sie eine Zahlungsmethode hinzu, zum Beispiel eine kostenlose Kreditkarte:

  1. Klicken Sie auf "Loslegen"
  2. Drücken Sie bei der Kartenauswahl "Weiter"
  3. Fotografieren Sie Ihre Karte oder Sie geben die Kartenangaben manuell ein
  4. Google prüft Ihre Identität per SMS oder E-Mail
  5. Bestätigen Sie diesen Vorgang

Das folgende Video zeigt in gerade einmal 35 Sekunden, wie Sie eine Karte zu Google Pay hinzufügen:

Bezahlen per Google Pay im stationären Handel

Wollen Sie im stationären Handel per Google Pay bezahlen, sollte Ihr Smartphone geladen sein. Zudem muss die NFC-Funktion aktiviert sein.
Natürlich ist es erforderlich, dass auch der Händler sowie die Kasse Kontaktlos-Zahlungen akzeptieren. Bei großen Ketten ist dies in der Regel der Fall. Sind Sie sich unsicher, fragen Sie einfach das Personal.

Beim eigentlichen Bezahlvorgang per Google Pay gehen Sie so vor:

  1. Entsperren Sie Ihr Smartphone
  2. Halten Sie das Gerät an das Bezahlterminal
  3. Beide sollten die Zahlung bestätigen
  4. Fertig

Die App von Google Pay müssen Sie dafür nicht einmal öffnen. Sie sollte allerdings als primäre Zahlungsquelle in Ihrem Smartphone eingestellt sein. Denn sonst öffnet sich unter Umständen eine andere Anwendung automatisch.

Ihr Smartphone dafür seit 2024 gesichert sein durch

  • PIN,
  • Passwort,
  • Muster,
  • Fingerabdruck oder
  • Gesichtserkennung.

Das folgende Video zeigt Ihnen in 34 Sekunden, wie Sie in stationären Läden per Google Pay bezahlen:

Tipps und Tricks

Google Pay ist nun Google Wallet

Aus Google Pay wurde im Sommer 2022 wieder Google Wallet – ähnlich wie früher.

Die Bezahlfunktion ist eine von vielen in der neuen Google Wallet. Das US-Unternehmen schreibt dazu im Play Store: 

"Mit Google Wallet können Sie schnell und sicher auf Ihre Karten und Tickets zugreifen. Unter anderem beim Boarding am Flughafen oder bei Kinobesuchen. Mit Google Wallet sind alle Karten und Tickets jederzeit griffbereit – und außerdem rundum geschützt. Zudem können Sie überall, wo Google Pay akzeptiert wird, mit Ihrem Smartphone bezahlen."

Google Wallet hieß der eigene Bezahldienst vor 2018 schon einmal. Nutzer sollen darin Folgendes speichern und nutzen können (Auswahl; Stand: 05/2024):

  • Kreditkarten
  • Debitkarten
  • Digitale Identitätsnachweise
  • Tickets
  • Reservierungen
  • Autoschlüssel
  • Impf-Zertifikate
  • Kundenkarten
  • Studentenausweise


Bestehende User müssen nichts weiter tun, um an die neue Google Wallet zu gelangen. Der US-Anbieter stellt den Bezahldienst intern um.

Allerdings soll Google Pay als Funktion in der App "Google Wallet" erhalten bleiben. Nutzer müssen sich also höchstens gedanklich etwas umstellen. 

Vorteile und Nachteile

Vorteile

  • Schnelle und einfache Zahlung
  • Vollkommen Kontaktlos (sogar ohne PIN-Eingabe!)
  • Funktioniert per Girokonto dank PayPal
  • kompatibel mit allen aktuellen Android-Smartphones
  • Alle Mobil-Zahlungen auf einen Blick
  • Karten, Tickets und Co in einer App

Nachteile

  • Kein Akku, keine Zahlung
  • Kontaktlos-Zahlung teils verboten/unmöglich

Bildquellen:

Titelbild: kostenlose-kreditkarte.de
Weitere Bilder: kostenlose-kreditkarte.de


Autor - Global-Konto

Christian Bach

Redaktion & Social Media

Seit meinem Studium in Medien & Politische Kommunikation bin ich leidenschaftlicher Texter. Innovative Bezahllösungen, Mobile Payment aber auch klassische Finanzprodukte wie das Girokonto oder Bezahlkarten zählen heute zu meinen Schwerpunkten als Redakteur und Social Media Manager. Ich schreibe vorzugsweise über aktuelle Trends, Innovationen und Best Practices im Finanzwesen.